Werner Helleckes verurteilt

Der als früherer DFB-Spielerberater (u. a. Ailton) bekannte Werner Helleckes wurde durch Urteil des LG Köln vom 08.09.2010 (Aktenzeichen: 4 O 191/08) zu Schadensersatzzahlungen in Höhe von insgesamt 67.003,68 € verurteilt. Das Urteil ist zwischenzeitlich rechtskräftig geworden.

Die von der Rechtsanwaltskanzlei Spoth Beyer Reidlingshöfer vertretenen Kläger waren Lizenznehmer der Hell-Sport System GmbH, die unter der Bezeichnung “Final Kick Sportswear” einen Direktvertrieb von Sportbekleidung betrieb. Geschäftsführer der Hell-Sport System GmbH war Herr Helleckes, der das von ihm entwickelte Geschäftsmodell u. a. mit der Expertise seiner Familie im Textilvertrieb und seinen durch die langjährige Tätigkeit als Spielerberater erworbenen Kontakten zu Vereinen und Global Playern bewarb ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK