Entlarvt: der Anwalt ist der Dealer

Es sollte eigentlich ein ruhiger Tag werden. Nichts besonderes, nichts zu bloggen. Falsch gedacht. Zuerst eine gefährliche Körperverletzung mittels Totschläger. Geständig und Bewährung bekommen. Dann noch eine angebliche Abgabe von Hasch an einen Minderjährigen. Der Angeklagte ist entrüstet über den Vorwurf, da dieser frei erfunden sei. Interessant, dass der Kronzeuge (natürlich ein § 31ger Zeuge) schon bei der Polizei darum bat doch "Bitte in der Hauptverhandlung nicht aussagen zu müssen". Muss er aber doch. Da er nicht kam, wird er zum nächsten Termin vorgeführt. Wir haben dann mal die angeblichen Beweismittel in Augenschein genommen. Und siehe da: ein handschriftlicher Zettel mit Namen und Zahlen. Die Staatsanwaltschaft ist hellwach als sie den Namen "Dr. Nozar" (Ja. Das bin ich.) liest. Und die verräterische Zahl 6850842. Das seien doch Kilos... . Mon Dieu ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK