Fünfte Boll Kino Beteiligungs-GmbH & Co. KG: Schadenersatz für Anleger wegen...

Mathias Nittel Rechtsanwalt | Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eine lohnende Investition in gewinnträchtige Filmprojekte sollte die Beteiligung an der Fünfte Boll Kino Beteiligungs-GmbH & Co. KG sein. Rund 1.400 Anleger vertrauten den Versprechungen und investierten über 60 Mio. € in den Fonds. Doch die Wirklichkeit sieht für die betroffenen Anleger anders aus. Das Filmprojekt flopte, in Aussicht gestellte Ausschüttungen bleiben aus, Nachschüsse und Verluste drohen. Einen Ausweg für geschädigte Anleger können Schadenersatzansprüche gegen Anlageberater und Gründungsgesellschafter des Fonds sein. Denn es spricht viel dafür, dass die im Fondsprospekt enthaltenen Aussagen zu Chancen zu optimistisch und Angaben zur Leistungsbilanz des Initiators unzureichend waren ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK