MPU / Aufbauseminar: Was erwartet einen hier?

Lässt ein Führerscheinbesitzer sich etwas zu Schulden kommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie sein Vergehen im Nachhinein sanktioniert wird. Im besten Fall war das Vergehen bloß eine kleine Zuwiderhandlung gegen die Straßenverkehrsordnung. In dieser Situation wird der Fall nach Zahlung eines kleinen Verwarnungsgeldes abgeschlossen. Anders sieht es jedoch aus, falls Fahrer während der ersten zwei Jahre ihres Führerscheinbesitzes ein Vergehen im Punktebereich begehen, oder noch schlimmer, durch Alkoholdelikte auffallen. In diesen Fällen ist der Fahrer an der Teilnahme zu kostspieligen und zeitaufwendigen Maßnahmen verpflichtet, falls er seinen Führerschein behalten möchte.

Das Aufbauseminar

Verstößt ein Autofahrer, der sich innerhalb der Probezeit (die ersten zwei Jahre des Führerscheinbesitzes) befindet, gegen die Straßenverkehrsordnung, so dass er dafür Punkte bekommt, muss gern einen sogenannten Aufbauseminar teilnehmen. Diese Aufbauseminare bestehen aus maximal 15 Teilnehmern und finden an vielen Fahrschulen statt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK