Interessenkollision im Bankgeschäft

Ein Interessenkonflikt ist meist etwas negatives. Im Berufsrecht der Rechtsanwälte sind Interessenkollisionen zu vermeiden, in bestimmten Fällen führt die Nichtbeachtung dieses Grundsatzes zur Strafbarkeit eines solchen Handelns.

Im aktuellen Urteil zum Zinsswap-Geschäft einer deutschen Bank begründete der BGH die Schadenersatzpflicht der Bank auch mit einer Interessenkollision.

Spinnt man den Faden weiter, dann liegt eigentlich bei jedem Bankgeschäft eine solche Interessenkollision vor.

Beispiel Aktienkäufe: Der Kunde kauft Aktien ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK