BAG: Ausschlussfristen im Entleiherbetrieb gelten nicht für Leiharbeitnehmer

Ein weiterer Rückschlag für die Zeitarbeitsbranche: Hatte das BAG (14.12.2010, NZA 2011, 289) erst kürzlich die Tariffähigkeit der Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen (CGZP) verneint und damit den Zeitarbeitsunternehmen die tarifvertragliche Grundlage für die Abweichung vom Equal-pay- und Equal-treatment-Grundsatz genommen, so stärkt das BAG in einem neuen Urteil (vom 23.3.2011 - 5 AZR 7/10) die Vergütungsnachforderungsansprüche der betroffenen Leiharbeitnehmer. Im jetzt entschiedenen Fall wurde der Kläger von dem beklagten Zeitarbeitsunternehmen bei der tarifgebundenen C. GmbH mehrjährig als Leiharbeitnehmer eingesetzt. Nach Beendigung seines Arbeitsverhältnisses hat er geltend gemacht, die C. GmbH gewähre ihren vergleichbaren eigenen Arbeitnehmern eine höhere Vergütung als die ihm von dem beklagten Zeitarbeitsunternehmen geleistete ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK