Achtung Werkstätten und Autohäuser: Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen” (CGZP) nicht tariffähig

Aus dem Urteil des BAG in Bezug auf die CGZO ergeben sich erhebliche Konsequenzen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Gehalt kann rückwirkend nachgefordert werden. Arbeitgeber müssen außerdem befürchten, Sozialversicherungsbeiträge nach zu zahlen.

Im Urteil des Bundesarbeitsgericht (BAG) vom 14.12.2010 wurde festgestellt, dass die sogenannte “Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen” (CGZP) nicht tariffähig ist. Folge hieraus ist, dass alle mit der CGZP geschlossenen Tarifverträge von Anfang an unwirksam sind.

Sozialversicherungsbeiträge müssen ab Dezember 2005 nachgezahlt werden

Wegen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetz enthaltenen Gebots des “equal-pay” haben die betroffenen Leiharbeitnehmer höhere Lohnansprüche ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK