Posteingang bei Gericht

Jetzt hatte ich schon gestern das fragliche Vergnügen, mit darüber zu wundern, dass eine per FAX eingelegte Berufung bei einem saarländischen Amtsgericht nicht eingegangen sein soll. Wir haben eine Fax - Sendebestätigung und haben dem Mandanten mal angeraten eine Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Urkundenunterdrückung zu erstatten. Immerhin sind die Telekommunikationsdaten noch feststellbar. Heute dann wieder ein Post - Wunder - Schreiben der saarländischen Justiz. Die Mandantin befindet sich in einer Mutter - Kind - Kur und wir haben das sofort (also unverzüglich) dem Familiengericht mitgeteilt. Durch Einwurf in den Justizbriefkasten ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK