Vom AWD zum AKW

Deutschland könne auf Kohle und Kernenergie nicht verzichten, schrieben mehr als 40 Vorstandschefs und Politiker in einem “energiepolitischen Appell” und traten damit für die Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke ein.

Selbstverständlich machten sich Vertreter der Energiekonzerne dafür stark. Aber auch die Deutsche Bank und ihr Frontmann “Atomstrom-Joe” bekennen sich zu ihrer Vorliebe für Kernenergie, an der sogar Anleger dank des “S-Box Nuclear Power Index-Zertifikats” partizipieren können.

Carsten Maschmeyer zählte letztes Jahr ebenfalls zu den Unterzeichnern dieser Kampagne. Bezeichnenderweise ist er der einzige aus dem Versicherungsbereich, der sich für eine strahlende Zukunft einsetzt.

Die Töne, die die Versicherungen dieser Tage anstimmen, klingen anders. Klimaexperten der Allianz-Versicherung gehen davon aus, dass sich eine Abschaltung der Atomkraftwerke auf die Stromversorgung kaum auswirken werde ...

Zum vollständigen Artikel


  • 40 Prominente forderten die Laufzeitverlängerung: Und nu?

    abendblatt.de - Es ging um Deutschland, und deshalb durften die schwarz-rot-goldenen Farben nicht fehlen. "Mut und Realismus für Deutschlands Energiezukunft" forderten 40 Prominente aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Ihre Botschaft richtete sich an die Bundesregierung, per Zeitungsanzeige im Ganzseiten-Format. Die Unterzeichner stellen fest: "Deutschland...

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK