Und nochmal Google: Bücherscanprojekt in USA gescheitert

Nachdem wir gestern in einem Beitrag über eine Niederlage von Google berichteten gibt es heute schon wieder Neuigkeiten: Wie schon vor einiger Zeit in den Medien berichtet wurde plant Google einen “Google-Bücherdienst”. Google digitalisiert dabei unzählige Bücher, um sie kostenlos im Netz zur Verfügung zu stellen. Die Urheber wurden vorab nicht gefragt. Stattdessen sollte im Nachhinein die Genehmigung im Rahmen einer Vereinbarung mit den Verleger- und Autorenverbänden in den USA eingeholt werden.

Der zuständige Richter in New York war mit dieser Vorgehensweise nicht einverstanden. Die Vereinbarung sei wettbewerbsverzerrend ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK