Kilometerleasing und Restwertleasing

Die Neuß-Grevenbroicher Zeitung interviewte Rechtsanwalt Tobias Goldkamp von der Kanzlei Szary, Breuer, Westerath und Partner zu den Unterschieden zwischen Kilometerleasing und Restwertleasing sowie den von ihm erstrittenen Urteilen gegen die GMAC Leasing GmbH.

Herr Goldkamp, welchen Haken hat dieses Restwert-Leasing?

Tobias Goldkamp Am weitesten verbreitet waren bisher Kilometer-Leasing-Verträge. Blieb man am Ende unter der Laufleistung, bekam man Geld zurück, andernfalls zahlte man drauf. Auf jeden Fall hatte man es selbst in der Hand. Beim Restwert-Leasign wird am Anfang festgehalten, was der Leasing-Rückläufer am Ende noch wert sein soll. Bringt er den Preis nicht, zahlt der Kunde die Differenz. Kann der Kunde das abschätzen?

Goldkamp Eben nicht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK