Google muss die Zeche zahlen- 100.000 EURO Geldbuße

Wie heise online berichtet, muss der Onlinegigant Google in Frankreich eine Geldbuße in Höhe von 100.000,00 EUR für seine extensive Sammelleidenschaft zahlen.

Der Rüffel wurde Google durch die französische Datenschutzbehörde „Commission Nationale de l´Informatique et des Libertés“ (CNIL) erteilt. Die Behörde bestraft damit das Verhalten des Internetsuchdienstes für die ungenehmigte Sammlung und Archivierung von Daten aus privaten WLAN-Netzen während den Aufzeichnungsfahrten für Google „Street View“.

Die Strafzahlung stellt in der ausgesprochenen Höhe zwar den bisherigen Rekord seit 2004 dar, wird Google jedoch nicht finanziell erschüttern ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK