Der Verdacht – und die Folgen

Irgendwann in der Ternnungsphase der Ehe kam ihm der Verdacht: ist seine Tochter (15) wirklich seine Tochter? Ein heimlicher Gentest bringt es an den Tag: seine Tochter kann biologisch nicht von ihm abstammen. Was tun?

Das heimliche Vaterschaftsgutachten darf nicht – auch nicht in einem Vaterschaftsanfechtungsprozess – verwendet werden (BVerfG 1 BvR 421/05). Der Gesetzgeber hat aber gerade mit § 1598a BGB als Konsequenz aus eben jedem Urteil einen Anspruch des Scheinvaters auf Zustimmung in eine genetische Abstammungsuntersuchung geschaffen. 2 Tage nach Inkrafttretreten des Gesetzes reiche ich den Antrag für den Vater beim Familiengericht ein. In der mündlichen Verhandlung stimmt die Kindesmutter der Probenentnahme zu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK