Der tote Vater und die Kosten

Noch vor der Feststellung der Vaterschaft war der potentielle Vater des Kindes verstorben. Das Kind betrieb die postmortale Vaterschaftsfeststellung. Unter Einbeziehung der Großmutter väterlicherseits und eines Bruders des Verstorbenen in das Sachverständigengutachten stellte sich der Verstorbene tatsächlich der Vater des Kindes heraus..

Wer hat nun die Kosten des Verfahrens zu tragen?

Das Amtsgericht meinte die Kindesmutter, die Großmutter väterlicherseits und der Bruder des Verstorbenen als Gesamtschuld ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK