BGH: Vergleichspreiswerbung ohne Erläuterung zum durchgestrichenen Preis ist wettbewerbswidrig

BGH, Urteil vom 17.03.2011, Az. I ZR 81/09 §§ 3; 4 Nr. 4; 5 UWG Der BGH hat entschieden, dass die Werbung mit einem durchgestrichenen alten Preis unter Angabe eines neuen Einführungspreis wettbewerbswidrig, da irreführend ist, wenn nicht erläutert wird, ab wann der alte (durchgestrichene) Preis wieder gelten soll. Verklagt wurde mal ein dumpender Teppichhändler, diesmal von einem Wettbewerber. Im Text des Prospekts wies der Beklagte darauf hin, dass, so die Pressemitteilung des BGH (Nr ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK