Weniger Beschwerden gegen das Schweizer Fernsehen (SF)

Im Jahr 2010 sind bei der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) gemäss ihrem heute veröffentlichten Jahresbericht 14 neue Beschwerden gegen Radio- und Fernsehsendungen schweizerischer Veranstalter eingegangen. Drei Beschwerden hat die UBI gutgeheissen. Im Berichtsjahr gingen bei der UBI insgesamt 14 neue Beschwerden ein, im Vorjahr waren es noch 16. Sie betrafen elf Mal die deutschsprachige Region der Schweiz und drei Mal die französischsprachige. Gegenstand von Beschwerden bildeten im Einzelnen Sendungen des Schweizer Fernsehens SF/SF 1 (6), der Télévision Suisse Romande TSR (3), von Radio DRS 1 (2), Presse TV, Tele Züri und des Ostschweizer Fernsehens TVO (je 1). Gegenüber dem Vorjahr (11) war insbesondere ein markanter Rückgang der Beschwerden gegen das Schweizer Fernsehen zu verzeichnen. Die Beschwerden bezogen sich ausschliesslich auf Informationssendungen welche aktuelle politische, rechtliche und gesellschaftliche Fragen thematisierten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK