Anmeldungen zur Insolvenztabelle – sinnlos?

Ein Rechtsanwalt ging in die Insolvenz. Er hatte auch noch Schulden bei seinem Vermieter.

Beim gestellten Insolvenzantrag hat der jetzt ehemalige Rechtsanwalt auch angekreuzt, dass er Restschuldbefreiung begehrt.

Nun hat der Insolvenzverwalter von den angemeldeten Forderungen des Vermieters gut die Hälfte gestrichen, aus welchen Gründen a ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK