Umgang wegen Kindergeburtstag verschoben - 100 € Ordnungsgeld

Auf den ersten Blick eine schreiende Ungerechtigkeit: Eine Mutter will mit ihrem Kind den Kindergeburtstag feiern, verschiebt den eigentlich auf diesen Tag terminierten Umgang des Kindes mit dem Vater - und kassiert dafür vom Gericht auf Antrag des Vaters ein Ordnungsgeld von 100 €. Also so was! Aber - wenn man etwas näher hinsieht... ...stellt sich wie so häufig die Sache etwas anders dar. Zwischen den Eltern waren strikt feste Umgangszeiten vereinbart, jedoch auch die Möglichkeit, einen ausgefallenen Umgangstermin nachholen zu dürfen. Der Vater konnte aus beruflichen Gründen einen Umgangstermin nicht wahrnehmen, hatte einen Ausweichtermin für das darauffolgenden Wochenende bestimmt und dies dem Gericht und der Mutter 2 Monate vorher mitgeteilt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK