Kaffeekränzchen ohne Kaffee

In dieser Sache hatten wir gerätselt, was beim anberaumten Hauptverhandlungstermin passieren wird. Das Amtsgericht hatte zum Termin nur den Mandanten, den Verteidiger und die Staatsanwaltschaft geladen. Keine Zeugen. Heute folgte nun die Auflösung und hinterließ einen sprachlosen Verteidiger.

Nach Aufruf der Sache wurden Angaben zur Person gemacht und der Strafbefehl verlesen. Als die Richterin fragte, ob der Mandant sich einlasse und dies verneint wurde, folgte ein fragendes “Bitte?”. Dann müsse man ja jetzt Schluss machen, einen neuen Termin bestimmen und alle Zeugen laden. Ja, dass hätte sie, auch zum heutigen Termin schon machen können. Nichts lag angesichts des bisherigen Verteidigungsverhaltens ferner, als das der Mandant sich zum Vorwurf äußern wird ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK