Gemeinnützig oder staatliche Aufgabe

Wenn der Staat jemanden findet, der seine Aufgabe wahrnimmt und er das ganze lediglich “fördern” muss, ist das ja eine ganz wunderbare Sache. Es gibt Ehrenamtliche (noch billiger als Beamte), die die Aufgabe wahrnehmen. Meist sammeln die sogar Spenden (“billiger” als Steuergeld). Für den Verein, der die Aufgabe übernimmt lohnt es sich meistens auch. Er erfüllt sein Ziel, hat mit staatlichen Zuschüssen eine Finanzierungsgrundlage und meist ein imageträchtiges Tätigkeitsfeld. Ersteren Punkt scheint eine Rotkreuz-Gliederung etwas vergessen zu haben:

Auch Reparaturen müssten die Organisationen derzeit selbst bezahlen. Allerdings mit dem Wissen, dass die Autos jederzeit abgezogen werden könnten. „Katastrophen- und Zivilschutz sind staatliche Aufgaben“, stellt Christian Klimpel auf Stur. Ihm geht es ums Prinzip. Das DRK könne von den anvertrauten Spendengeldern nicht die Kosten für den Katastrophenschutz zahlen. Er fordert alle Entscheidungsträger auf, Gelder für die Hauptuntersuchung freizugeben, um diesen Missstand zu bereinigen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK