Keine Halterhaftung gegenüber Haftpflichtversicherung

In dem Verfahren Az.: VI ZR 288/09 hatte der BGH über die Klage einer Kfz-Haftpflichtversicherung gegen die Halterin eines bei ihr versicherten Leasingfahrzeugs zu entscheiden. Mit seinem Urteil vom 07.12.2010 hob es die Entscheidung des Berufungsgerichts, das die Beklagte zu einer Haftung in Höhe von 50 Prozent der regulierten Kosten verurteilt hatte, auf.

Die Beklagte war als Halterin und Leasingnehmerin des bei der Klägerin versicherten Fahrzeugs in einen Unfall verwickelt. Die Unfallursache konnte nicht geklärt werden. Das Berufungsgericht war der Ansicht, der Haftpflichtversicherung stünde ein Anspruch auf 50 Prozent der von ihr regulierten Kosten aus der Halterhaftung der Beklagten zu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK