Im Auto surfen – geht ja gar nicht!

Weiterhin ist es riskant, mit einem Laptop im Auto zu sitzen. Auch wenn das Landgericht Wuppertal klargestellt hat, dass ein Schwarz-Surfen keine Strafbarkeit darstellen kann, bleibt das Risiko, ob andere Staatsanwaltschaften, Gerichte und natürlich die Polizei vor Ort dem gleichsam folgen. Ohne höchstrichterliche Rechtsprechung gibt es keinen Zwang, dass jede Behörde der Auffassung aus Wuppertal folgt.

Nun finde ich einen Bericht aus Zwickau, in dem eine “besorgte Anwohnerin” gesehen hat, dass zwei Männer in einem Auto mit Laptops sitzen. Das kam ihr sogleich verdächtig vor und sie rief die Polizei, die der Sache auch nachging. So wie es sich liest, hatte es keine negativen Folgen für die Surfer, es zeigt aber wieder einmal: Wer mit einem Laptop im Auto sitzt, macht sich mitunter verdächtig. Auch in Zeiten von UMTS-Sticks gibt es da offensichtlich keine Ausnahme und vor allem auch immer wieder Menschen, die “voller Besorgnis” den Sherriff spielen wollen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK