Gaddafis Killer

Schon interessant, mit welch sympathischen Leuten deutsche Firmen mit Segen der Politik so Geschäfte machen. Die Presse war an Enthüllungsjournalismus wohl nicht allzu interessiert.

Der Bonner Generalanzeiger hätte 1985 über die deutschen Panzerexporte nach Lybien berichten können, nachdem ein lybischer Ex-Botschaftsangestellter in Bonn für dieses Wissen in den Tod ging. Doch wie SPIEGEL ONLINE schreibt, dachte man anders:

Fathallah erwähnte auch, dass die Bundesrepublik möglicherweise Waffengeschäfte mit Libyen mache. Dinali war also nicht der einzige, der daran glaubte. Er berief sich auf ein Gespräch mit einem Angehörigen des libyschen Militärs, den er zufällig im Zug getroffen habe ...

Zum vollständigen Artikel


  • Als Gaddafis Killer in Deutschland mordeten

    einestages.spiegel.de - 1 Leser - Muammar al-Gaddafi führt Krieg gegen sein Volk und die Opposition, die er jahrzehntelang unterdrückt hat. Früher ließ der Diktator seine Kritiker auch im Ausland töten. Dschibril al-Dinali war einer von ihnen, er wurde 1985 in Bonn auf offener Straße hingerichtet. Die Journalistin Simone Guski deckte kurz nach der Tat die Hintergründe auf.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK