Musik wird oft als Lärm empfunden…

Nichtsahnend wählt man die Rufnummer des gewünschten Gesprächspartners. Doch anstatt eines Freizeichens brüllt einem ein Schlagerstar ins Ohr oder kreischt einem ein chartstürmender Teenie-Superstar seinen neuesten Hit entgegen – zumeist in einer Lautstärke, daß man meint, man habe auf Lautsprecher gestellt.

Jeder mag die Musik hören, die ihm Freude bereitet. Aber ist es wirklich erforderlich, seinen Musikgeschmack jedem Anrufer aufzudrängen?

Wart ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK