Social Media Monitoring & Datenschutz – Was Unternehmen beim „Durchsuchen“ des Social Web beachten sollten

Auch in Deutschland haben viele Unternehmen das große Potential im Sozialen Internet erkannt. Bevor nun eigene Aktivitäten ergriffen werden, nähern sich immer mehr Unternehmen dem Phänomen im Wege des "Zuhörens" und des Beobachtens der Meinungsbildung im Social Web. Social Media Monitoring heißt das aktuelle Zauberwort. Es beschreibt als sinnvollen ersten Schritt einer Social Media Strategie das Beobachten, Filtern und Analysieren von nutzergenerierten Inhalten (sogenanntem „user generated content“) auf Social Media Plattformen wie beispielsweise Facebook, Twitter, YouTube etc. derzeit primär zum Reputations- und Krisenmanagement und zur Markt- und Wettbewerbsanalyse. Zukünftig wird das Beobachten des Social Web auch für das Customer Relationship Mangement (CRM) und das Produkt- und Innovationsmanagement an Bedeutung gewinnen. Insofern bietet eine entsprechende Aus- und Bewertung der Informationen des Social Web auch für neue Geschäftsmodelle eine interessante Grundlage. Wie eine Studie des Fraunhofer Instituts zeigt neben einer Auflistung der typischen Anwendungsfelder anschaulich, dass ein Social Media Monitoring derzeit vor allem von der Kommunikations- und/oder Marketingabteilung eines Unternehmens angestoßen bzw. betrieben wird ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK