Twishing: Phishing mit Twitter - oder: spanische Bonbons

Nein, mein Name stand nicht in der E-Mail. Die E-Mail-Adresse stimmte zwar, aber es war nicht die, mit der ich bei Twitter angemeldet bin. Irgendwas war also faul an der E-Mail, die ich da von "Twitter" bekommen hatte: alle drei Links aus der E-Mail weisen auf die Adresse http://drops.es/anyhow.html Und tatsächlich: Sämtliche Links in der E-Mail weisen auf ein und dieselbe seltsame Adresse: http://drops.es/anyhow.html. Ob es dort wohl spanische Bonbons zu kaufen gibt? Ich werde nicht darauf klicken, denn das hat wohl bereits Kollege Jens Ferner erledigt, der eine sehr ähnliche Mail ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK