Provisionsanspruch einer Mitwohnzentrale bei Verlängerung des Mietvertrages?

Ausbildung und Beruf erfordern heute ein hohes Maß an Mobilität. Oft ist der Aufenthalt in einer Stadt nur von kuzer Dauer. Die Nachfrage nach möbilierten Wohnungen mit kurzer Mietdauer ist daher hoch. Dieses Bedürfnis wird unter anderem von Mitwohnzentralen befriedigt. Diese bieten in der Regel gegen Zahlung einer Provision die Vermittlung von Wohnungen zur Zwischenmiete an. Oftmals ergeben sich Probleme, wenn der Mieter die Wohnung doch länger benötigt als geplant und die Vertragparteien die Dauer des Mietvertrages verlängern. Manche Mitwohnzentralen machen dann einen weiteren Provisionsanspruch geltend. So in einem Fall, über den das Amtsgericht Düsseldorf zu entscheiden hatte ( AG Düsseldorf, WuM 1998,731 f.) Die Klägerin suchte über die beklagte Mitwohnzentrale ein möbliertes Zimmer für den Zeitraum November 1997 bis mindestens Januar 1998, maximal aber bis Juni 1998 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK