Hüh oder Hott

Eine normale Forderung wird nicht beglichen. Es folgt aussergerichtliche Aufforderung, Mahnbescheid.

Dagegen legt der Schuldner Widerspruch ein. Es wird darauf beim zuständigen Amtsgericht das streitige Verfahren durchgeführt.

Nach der Begründung des Antrages meldet sich ein Anwalt für den Schuldner. Also, man würde die Hälfte zahlen und jeder trägt die Kosten selbst. Das war dem Gläubiger nicht einmal eine Antwort wert.

Vom Anwalt wird für die E ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK