Mietrecht: Mietminderung bei Unterschreitung der vertraglich vereinbarten Wohnfläche um 10% auch bei möblierter Wohnung

Auch wenn der Mieter eine möblierte Wohnung mietet, hat er ein Recht zur Mietminderung, wenn die tatsächliche Fläche der Wohnung um mehr als 10% von der vertraglich vereinbarten Fläche abweicht. Dies hat der Bundesgerichtshof in seinem Urteil vom 02.03.2010, Az.: VIII ZR 209/10 (siehe Pressemitteilung) so entschieden.

Der Kläger hatte eine möblierte Wohnung gemietet, deren Fläche im Vertrag mit ca. 50m² angegeben wurde. Tatsächlich hatte die Wohnung gut 44m², also 11,5 % weniger als vertraglich vereinbart ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK