sags mal mit der Note

In diversen blogs, die sich den Verteidigungsminister zur Brust nehmen wird nun mit nicht übersehbarer Häme auf dessen Examensnoten im unteren befriedigend verwiesen. Stört mich deshalb ein wenig, da es den Eindruck vermittelt als sei befriedigend bei Jura schon eine eher miese Note, während die Realität - im Gegensatz zu anderen Geisteswissenschaften - völlig anders aussieht. Wer, wie "Gutti" noch zu alten Zeiten Examen machen "durfte", war mit befriedigend (ab 6,5 Punkte) schon deutlich über dem Schnitt (der kaum über 5 Punkte lag), vollbefriedigend war eher die Ausnahme als die R ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK