Florian Kienle – Internationales Privatrecht

Das Werk aus der Reihe “Refendarpraixs” des Vahlen Verlages richtet sich zwar insbesondere an Rechtsrefendare und Praktiker, ist aber auch für den Studenten im Schwerpunkt geeignet. Das großformatige Buch behandelt alle examensrelevanten Fragen des IPR – die für das 2. Staatsexamen von Bedeutung sind – jedoch im Studium bereits als Standard vorausgesetzt werden. Schön hierbei: Die Rom I-VO und die Rom II-VO sind eingearbeitet und anhand kleinerer Aufbauschemata dargestellt.

Der Autor führt den Leser in fünf Kapiteln an das IPR heran. In der Einführung – welche die Grundbegriffe des IPR einfach erklärt und Klausurtecknik vermittelt – weist er zunächst in das Rechtsgebiet ein. Insbesondere das Internationale Zivilverfahrensrecht wird in einem Kapitel grundlegend erklärt, vom Gerichtsstand bis hin zum Einstweiligen Rechtsschutz. Im nächsten Kapitel befasst sich Florian Kienle mit den einzelnen Fragen des IPR. Schuldverträge. Außervertragliche Schuldverhältnisse, Sachenrecht sowie Familien- und Erbrecht sind jeweils gesondert betrachtet. Dazu geht der Autor auf das Gesellschaftsrecht und das Insolvenzrecht ein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK