6B_836/2010: Hehlerei; Eventualvorsatz

Das Bundesgericht äussert sich in einem Urteil vom 4. Februar 2011 (6B_836/2010) zu den Voraussetzungen des subjektiven Tatbestandes der Hehlerei gemäss Art. 160 Ziff. 1 StGB. Gemäss dem Wortlaut der Norm wird vorausgesetzt, dass der Täter weiss oder annehmen muss, dass die Sache durch eine strafbare Handlung erlangt worden ist. Das Bundesgericht hält zur Frage des Eventualvorsatzes fest:
2.3.1 […] Diese Formulierung ist im Sinne einer Beweisregel gegen naheliegende Ausreden zu verstehen und soll den Rücks ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK