Rechtsschutzversicherungen: Mediators Liebling?

Die Kosten der Mediation werden immer als Argument gegen ein Mediationsverfahren genannt. Als ich vor ca. 10 Jahren mit Mediation angefangen habe, wäre auch keine Rechtsschutzversicherung auf die Idee gekommen, auch nur einen Cent der Mediationskoten zu übernehmen. Das hat sich nun grundlegend geändert.

Fast alle Rechtsschutzversicherungen übernehmen nun die Kosten eines Mediationsverfahrens, soweit der Bereich abgesichert ist, der in der Mediation behandelt wird. Die Höhe der Deckung ist aber unterschiedlich geregelt. Teilweise werden 6 (bgv) bis 8 (Auxilia, DEURAG, HDI, Advocard,) Sitzungen zu je 180,00 € erstattet. andere Rechtsschutzversicherungen übernehmen bis zu 1.500 € (ARAG, dmb-Rechtsschutz, allrecht, R+V) ) oder bis 2.000 € (DAS, Roland) unabhängig von der Anzahl der Sitzungen. Wieder andere Rechtsschutzler übernehmen die Kosten der Mediaiton bis zur Höhe der Kosten eines Gerichtsverfahrens (debeka, LVM. WGV, ÖRAG, Zurich) oder der doppelten Höhe der Kosten des Gerichtsverfahrens (Rechtsschutzunion).

Ineressant ist, dass manche Rechtsschutzversicherungen mit ihren Leistungen für Mediation prahlen, während andere, die die gleichen Leistungen in dieser Hinsicht anbieten, diese verschämt verstecken (oft findet man sie erst bei der Lektüre der Rechtsschutzbedingungen). Man könnte meinen, die Versicherer haben Angst, dass diese Leistung tatsächlich in Anspruch genommen wird ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK