Wer darf sich ‘Fachanwalt für Familienrecht’ nennen?

Jeder Rechtsanwalt darf Familienrecht bearbeiten. Aber nicht jeder Rechtsanwalt, der im Familienrecht berät, ist Fachanwalt für Familienrecht. Dafür ist jeder Fachanwalt für Familienrecht immer zugleich Rechtsanwalt. Was ist das Besondere am ‘Fachanwalt für Familienrecht’?

Überdurchschnittliche Kenntnisse im Familienrecht

Die Fachanwaltsbezeichnung ist kein akademischer Titel, sondern ein Nachweis für besondere theoretische Kenntnisse und besondere praktische Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts. Sie wird verliehen, wenn die Kenntnisse auf dem Fachgebiet Familienrecht viel höher sind, als sie ein durchschnittlicher Anwalt durch die berufliche Ausbildung und die praktische Erfahrung im Beruf erworben hat. Theorie und Praxis wurden durch die Rechtsanwaltskammer Stuttgart streng geprüft.

Theorie und Praxis werden streng geprüft

Für die besonderen theoretischen Kenntnisse im Familienrecht absolvierte Rechtsanwalt Tobias Zink aus Stuttgart in 2008 den Fachanwaltslehrgang Familienrecht. 120 Zeitstunden Vortrag (meist am Wochenende) im Familienrecht wurde in fünf Klausuren (sozusagen ein Mini-Examen) abgefragt. Die praktischen Erfahrungen im Familienrecht mussten anhand von 120 selbständig bearbeiteten Akten vor dem Prüfungsausschuss Familienrecht der Rechtsanwaltskammer Stuttgart nachgewiesen werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK