Facebook „Umgehende Personalisierung“ – Des einen Freud, des anderen Leid.

Ein Traum wird wahr – zumindest für Facebook und dessen Partnerunternehmen.

Denn dank des neuen Dienstes von Facebook, dass sich „Umgehende Personalisierung“ schimpft, ist es Partnerunternehmen von Facebook möglich, automatisch bestimmte Nutzerdaten auszulesen…

Der Dienst an sich und was er kann

Der Name „Umgehende Personalisierung“ klingt nicht nur sperrig, man weiß auch eigentlich nicht so wirklich, was er denn nun eigentlich kann. Aber er ist (wohl) seit letzter Woche aktiviert – und wie immer bei Facebook geschah die Aktivierung automatisch und muss von den Usern rückgängig gemacht werden.

Bleibt er aktiv, können Partnerunternehmen laut Augsburger Allgemeine, Nutzerdaten einsehen, unter anderem den Namen und die bei Facebook eingetragenen Daten eines Nutzers – darunter auch seine Freundeslisten und Statusmeldungen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK