drebis für die Kommunikation zwischen Anwälten und Rechtsschutzversicherungen

Hier auf Jurablogs hat man noch relativ wenig über drebis gelesen. Gerade einmal drei links auf dem RSV-Blog (hier, hier und hier) und bei RA Ralf Mydlak in seinem Blog “Dies und das …” wird auf die (nicht mehr ganz so neue) Möglichkeit hingewiesen, Deckungsanfragen unmittelbar per Webportal an die Rechtsschutzversicherungen zu richten. Es wird eine Bearbeitung innerhalb von zwei Werktagen versprochen, was allerdings nach den obigen Fundstellen wohl nicht in jedem Fall eingehalten wird. Googelt man über debis bekommt man überwiegend positive Erfahrungen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK