BAC Life Trust Fonds: Verhandlungen mit Wells Fargo gescheitert

Anleger der Life Trust Fonds der Initiatorin BAC Berlin Atlantic Capital AG (BAC) haben derzeit allen Grund zur Verunsicherung. Ausweislich einer aktuellen Meldung vom 17. Februar 2011 auf der Internetseite der BAC sind die am 14. Februar 2011 aufgenommenen Verhandlungen mit der US-Bank Wells-Fargo ergebnislos geblieben. Hintergrund ist, dass die Fonds der Life Trust Reihe von BAC ihrerseits an der sogenannten Life Trust Asset Pool US, LLLP (LTAP) beteiligt sind. Dieser Pool investiert in Lebensversicherungspolicen und verwaltet diese. Größter Gläubiger des LTAP ist die US-Bank Wells Fargo, welche ein dem LTAP gewährtes Darlehen fällig gestellt und die Verwertung der als Sicherheit begebenen Lebensversicherungspolicen angedroht hat. Der LTAP hat im Dezember 2010 Gläubigerschutz nach US-amerikanischen Recht beantragt (sog. �Chapter-11-Verfahren�). Die Entscheidung des zuständigen Gerichts wurde ausweislich einer Meldung der BAC vom 15. Februar 2011 zurück gestellt, da diese direkte Verhandlungen mit der Wells Fargo Bank aufgenommen habe. Ziel der Gespräche war eine einvernehmliche Lösung im Chapter-11-Verfahren zur LTAP-Kreditlinie. Diese ist ausweislich der neuesten Meldung von BAC nicht erreicht worden. Abzuwarten bleibt nun die Entscheidung des Gerichtes im Chapter-11-Verfahren. Für den Fall, dass dieses dem Gläubigerschutzantrag des LTAP nicht stattgegeben wird, besteht die Gefahr, dass die Wells Fargo Bank die dem Kredit als Sicherheit dienenden Lebensversicherungspolicen kurzfristig veräußert ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK