Gesetzentwurf zur Novellierung des Finanzanlagenvermittler- und Vermögensanlagenrechts vorgestellt

Das BMF und das BMWi haben gemeinsam einen Diskussionsentwurf zur Stärkung des Anlegerschutzes im Bereich des Grauen Kapitalmarkts erarbeitet. Der Gesetzentwurf setzt dabei sowohl auf Produkt- als auch auf Vertriebsebene an. Graumarktprodukte werden als Finanzinstrumente i. S. des Kreditwesengesetzes und des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) qualifiziert, sodass deren Vertrieb durch Banken und Sparkassen unmittelbar den anlegerschützenden Vorschriften des WpHG und der BaFin-Aufsicht unterfällt. Außerdem sollen künftig für das öffentliche Angebot von Vermögensanlagen strengere Regeln gelten. Die sog ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK