Nippelzwicken = 25.500 Euro Entschädigung

Auch in Großbritannien gibt es ein allgemeines Gleichbehandlungsgesetz. In gewissem Sinne verdanken wir diesem Modell einen guten Teil der europäischen Vorgaben, die unser AGG aus der Taufe gehoben haben. Allerdings ist die britische Regelung im Kern wesentlich älter, weshalb sich der Umgang mit den Regeln auch professionalisiert hat. Bei Diskriminierung werden jedenfalls annähernd abschreckende Schadensersatzsummen fällig. Fast auf (niedrigem) deutschen Niveau ist indes die Entschädigung für Herrn Ma. Der arbeitete in London in einem Spitzenrestaurant. Er ist schwul. Was hier aus dem Fall berichtet wird, ist schon eine krasse Verletzung von Persönlichkeitsrechten (nach deutschem Recht ist die der Einstieg in anständige Schmerzensgeldhöhen):

“In London haben Kollegen den Kellner Vincent Ma mit rüden Kommentaren traktiert, ein Kunde zwickte seine Brustwarzen – für die Diskriminierung erhält der 31-Jährige nun 21.500 Pfund (25 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK