Wettbewerbsrecht: Lockvogelangebote müssen bestimmte Zeit verfügbar sein

Wer als Händler mit Billigangeboten wirbt, muss diese auch eine bestimmte Zeit vorrätig haben, so der Bundesgerichtshof in einer aktuellen Entscheidung (Urteil vom 10.02.2011, Az.: I ZR 183/09).

Wird alltägliche Ware (z.B. Butter) verbilligt angeboten, so muss dieses Angebot wenigstens einen Tag vorrätig sein. Ansonsten ist eine Werbung mit derartigen Billigangeboten unzulässig.

Werden eher weniger alltägliche Waren wie Flachbildfernseh ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK