O2 – Streit um Blasenlogo

Mit dem schönen Wortspiel “O2 bläst zum Marken-Streit” macht grafiker.de die Nachricht über den Streit um eine mit aufsteigenden Luftblasen gestaltete Wort-/Bildmarke auf.

Der Telefonkonzern O2 will der PR-Agentur “Future Communication Group” die Blasen in ihrem Logo verbieten. Grund: die Agentur hat sich Mitte 2010 die hochsteigenden Luftblasen vom Deutschen Patent- und Markenamt schützen lassen.

Die Wort-/Bildmarke “FUTURE COMMUNICATION GROUP the united way to meet visions” wird vom DPMA unter der Registernummer 302009068485 geführt.

Beansprucht wird der Schutz in den Nizzaklassen 35, 42 und 45. Gegen die Markeneintragung wurde im Januar Widerspruch erhoben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK