LAG Köln: Kein (männlicher) Nachhilfelehrer für Schülerinnen?

Das LAG Köln hat mit einem jetzt veröffentlichten Urteil die Klage eines Nachhilfelehrers auf Entschädigung in Höhe von knapp 2000 Euro abgewiesen, der sich wegen seines Geschlechts diskriminiert fühlte (Urteil vom 01.10.2010 - 4 Sa 796/10).

"Weibliche Hausaufgabenbetreuung gesucht"

Die Eltern zweier Schülerinnen hatten für ihre 9- und 12-jährigen Töchter eine Nachhilfelehrerin zur Hausaufgabenbetreuung gesucht und ihre Stellenausschreibung im Internet ausdrücklich auf Bewerberinnen beschränkt ("weibliche Hausaufgabenbetreuung gesucht").

Der Kläger hatte auf seine Bewerbung um den Job keine Antwort erhalten. Als er einen Monat später nachfragte, schrieb ihm die Familie, die Stelle sei bereits vergeben. Daraufhin beanspruchte der Mann Entschädigung: Drei Monatsgehälter, marktüblicher Stundenlohn 20 Euro, in Summe also 1920 Euro wollte er haben.

Das Arbeitsgericht Köln wies die Klage ab (Urteil vom 06.05 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK