iPhone verloren – was jetzt?

In der vergangenen Woche berichteten wir, welche vertraulichen Daten auf einem iPhone in der Regel gespeichert sind und wie viele Apps heimlich Daten an Dritte übermitteln.

Nach aktuellen Studien senden über die Hälfte aller Apps unbemerkt Nutzerdaten für Zwecke der Werbung oder der Marktforschung. Größere Gefahren drohen, wenn das iPhone durch Verlust oder Diebstahl in die falschen Hände gerät:

Fraunhofer SIT: iPhone weg? Passwörter weg!

Das Fraunhofer-Institut SIT (Institut für sichere Informationstechnologie) aus Darmstadt hat nun die Ergebnisse von Tests vorgestellt, in denen die Verschlüsselung des Smartphones innerhalb weniger Minuten ausgehebelt wurde.

Selbst bei iPhones, die mit hohen Sicherheitseinstellungen betrieben wurden, konnten die Tester alle gespeicherten Passwörter ohne großen Aufwand auslesen. Grund hierfür ist, dass die Passwörter auch beim Einsatz einer Geräteverschlüsselung nicht im verschlüsselten Bereich abgelegt sind ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK