Informationsfreiheit und Urheberrecht

http://blog.zeit.de/open-data/2011/02/14/greenpeace-co2-endlager/ Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat am Sonntag eine Karte mit möglichen Standorten für ein C02-Endlager veröffentlicht. Die Liste mit den zugrunde liegenden Informationen stammt von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR). Die Behörde aber hatte die Veröffentlichung durch die Umweltorganisation untersagt, da die Datenbank dem Urheberrecht unterliege, in einem entsprechenden Schreiben heißt es: �Die BGR gewährt den Zugang zu den Informationen zum eigenen Gebrauch gemäß §53 UrhG. Sie erhalten keine Rechte zur Weitergabe oder Verbreitung der Daten.� [...] Die Umweltschutzorganisation hat sie nun öffentlich gemacht. Sie beruft sich auf ein Rechtsgutachten, das sie in Auftrag gegeben hat. Dort heißt es (pdf), eine Excel-Liste sei � kein geschütztes Werk im Sinne des § 2 UrhG�. Auch sei zweifelhaft, ob die BGR überhaupt als Urheber gelten könne. Denn: �Wissenschaftliche Erkenntnisse werden vom Urheber nicht �geschaffen�, sondern müssen nur �ans Tageslicht� geholt werden�, schreibt die beauftragte Anwaltskanzlei ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK