Jörg Kachelmann: Über Alice Schwarzer, die Psychopathin von nebenan, das schwarze Loch der „Wissenschaft“ Psychologie und der Anwalt, dem die Prostituierten vertrauen.

Schwarze Löcher, freiwillige Prostitution - und mehr! Keine Pause fürs Publikum! Jetzt heißt es für die schweigende Schwätzerin (geschwätzige Schweigerin) Alice Schwarzer stark, ganz stark zu sein. Diese Woche kommt es für sie wohl ganz dicke ... Gott, der alte Satiriker schreibt doch immer noch die besten Komödien: Wer geglaubt hat, dass der von BILD(PoYES)/EMMA(PoNO)/Alice Schwarzer einerseits und den Burda-Medien (BUNTE ("Lausemädchen: "Wir sond alle Opfer"), FOCUS („Fiction, Fiction, Fiction – und an die Leserin denken!“) andererseits wohl mangels Auflage [1 - siehe Charts unten] gehypte („Rummelplatz“ - Alice Schwarzer) Kachelmann-Prozess sei nicht mehr steigerbar, der sah und sieht sich ja ohnehin Tag für Tag getäuscht. Nachdem diese Woche zwar der unfreiwillig (sicherlich!) Stand-Up-Comedian Prof. Mattern (Rechtsmedizinischen Institut Heidelberg [2]) mit seinem Running Gag („Ich bin ja kein Spezialist.“) zwar das Gericht begeistern konnte, bei Kollegenschaft, dem Publikum und der medialen Kritik (nicht nur dem Feuilleton) auch im zweiten Anlauf gnadenlos durchfiel [1] und sich wohl in Zukunft wohl nicht mehr mit vermeintliche Vergewaltigungsopfer mangels Expertise (eingestanden!) und Orientierungslosigkeit (Gutachtenauftrag: Abgleich mit von ihm erinnerten (oder nicht) Angaben des mmO!) auch aufgrund seiner traumatisch-blamablen Erfahrungen vor der 5. (stationär-ambulanten) Kammer des LG Mannheim beschäftigen, sondern sich wohl wieder den Fachgebieten widmen, bei denen er sich auskennt. In weiser Bescheidenheit wird er wohl an den Schuster denken, der bei seinen Leisten bleiben soll, auch wenn Lichter ihn in den Recall zum Kochen („Viel Butter! Butter bei de Fisch, Butter is' Geschmacksträger!) ruft. Da mag die Mittagspause der Mitarbeiterinnen noch so lang sein. Er wird seine untraumatisierte Frau sicher nie wieder – experimentell-wissenschaftlich natürlich – quälen, um etwas nicht festzustellen, was er ohnehin nicht festzustellen hatte ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK