Dokumentation über Wikileaks und Julian Assange

Vergangene Woche strahlte die ARD die 45-minütige Dokumentation “Weltmacht WikiLeaks? – Krieg im Netz” aus. Der Film erzählt von der Gründung Wikileaks durch Julian Assange und zeichnet die jüngere Geschichte der der Enthüllungsplattform nach.

Wikileaks hat weltweit die Mächtigen das Fürchten gelehrt. Die Internetplattform bedroht den traditionellen Enthüllungsjournalismus. Die Doku fragt: Brauchen wir im digitalen Zeitalter Wikileaks, damit unsere Demokratie funktioniert? Ist Erfinder Julian Assange, von den USA als Staatsfeind verfolgt, in Schweden der Vergewaltigung angekla ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK