(Strafverteidiger Berlin) BGH vom 11.1.2011: Nochmals: Körperteile sind keine gefährlichen Werkzeuge, auch nicht in Essen (4 StR 450/11)

An sich sind Körperteile keine gefährlichen Werkzeuge. Das Landgericht Essen sah das anders und verurteilte den Angeklagten wegen einer Kopfnuss wegen gefährlicher Körperverletzung.

BUNDESGERICHTSHOF vom 11.Januar 2011

4 StR 450/10

(…)

wegen Vergewaltigung u.a.

(…)

Aus den Gründen:

(…)

1. Der Einzelstrafausspruch im Fall II. 3 der Urteilsgründe hält rechtlicher Überprüfung nicht stand.

a) Rechtsfehlerhaft hat das Landgericht angenommen, der Angeklagte habe dadurch den Tatbestand des § 224 Abs. 1 Nr ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK