“Das muss doch mal gesagt werden dürfen”

Das VG Dresden legt eine Beschlussbegründung im Stil von “Das muss doch mal gesagt werden dürfen” vor. Demnach hätte 2010 die Polizei für eine Auflösung der Blockaden des angemeldeten Neonaziaufmarsches sorgen müssen.

So habe sich die Polizei damals nicht auf einen Notstand berufen. Mit 42 Hundertschaften sei sie auch gut ausgestattet gewesen. Dagegen seien teilweise nur 900 Gegendemonstranten auf der "Abzugsstrecke" der Rechten gestanden.

Wenn’s weiter nichts ist. Man muss doch mal sagen dürfen, dass Nazis ein Versammlungsrecht haben!!!1einseinself

An keiner Stelle erwähnt das Dresdner Urteil, dass sich auch linke Blockierer auf die Demonstrationsfreiheit berufen können ...

Zum vollständigen Artikel

egotronic-TV Folge 14 Dresden Special (nachbearbeitet)

Eine nachbearbeitete Version, der jetzt schon sehr beliebten/gehassten Folge. Keine Bange: Die Büttenrede ist in ihrer vollen Pracht dabei. Hier nochmal der komplette Text zur ursprünglichen Fassung, bevor ich sie nach knapp 2800 Plays überarbeiten musste: Die Zeit drängte, denn bald ist es wieder soweit: Nazis wollen in Dresden demonstrieren und stinknormale Deutsche die „armen deutschen Opfer" der Fliegerangriffe 1945 betrauern. Unsere Abscheu gilt allen, die der Meinung sind, dass die Deutschen auch nur Opfer und die Bombenangriffe auf Dresdend unnötig waren. Desweiteren unterstützen wir die, die sich den Nazis in den Weg stellen. In den folgenden 10 Minuten seht ihr nun, warum die Bombenangriffe richtig waren, warum man gegen Nazis demonstrieren sollte und eine Büttenrede für die, die mit ihrem Gerede und Handeln die wahren Opfer (und das waren eben nicht die Deutschen) der NS-Zeit verhöhnen.


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK