Was CIOs 2011 tun müssen

Permanente technologische Entwicklungen bedeuten für Unternehmen auch laufende rechtliche Anpassungen. Wir haben auch in diesem Jahr wieder zusammengetragen, welche rechtlichen Hausaufgaben die Unternehmens-IT aktuell zu erledigen hat. Dass einige davon um das Thema Cloud-Computing kreisen, ist sicher kein Zufall. Handelt es sich dabei doch um einen der Megatrends in der IT.

Projektverträge interdisziplinär aufsetzen

Das Projekt-Management des kommenden Jahres wird durch zeitkritische Projekte mit kurzen vertraglichen Laufzeiten gekennzeichnet sein. Das hat seinen Grund in den aktuellen Konsolidierungen innerhalb der IT-Infrastruktur. Entscheider müssen daher besonders auf eine klare Aufgabenteilung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer sowie auf eine transparente Projektstruktur achten.

Das heißt konkret: Verträge sollten so konzipiert sein, dass die Leistungen des Auftragnehmers sowie die jeweiligen Mitwirkungsleistungen beider Partner klar definiert sind. Damit ein Interessensausgleich aller Parteien innerhalb eines knappen Zeitfensters möglich wird, gehören kaufmännische, technische und auch rechtliche Entscheider schon in der Projektierungsphase an einen Tisch.

Cloud Computing: Datensicherheit hat Priorität eins

Wer 2011 den Cloud-Betrieb aufnehmen will, muss vor allem eins bedenken: Für den Auftraggeber steht die Sicherheit der Daten an erster Stelle. Der Anbieter ist jedoch verpflichtet, geeignete Maßnahmen zur Datensicherheit zu ergreifen und den Auftraggeber über das Sicherheitskonzept zu informieren.

Experten erwarteten für 2011 den zunehmenden Einsatz von Cloud-Diensten. Im Hinblick auf die Sicherheit werden die beteigten Parteien entsprechende Service-Levels vereinbaren. Diese lassen sich leichter einhalten, wenn die Daten nicht in eine Public Cloud, sondern in die Private Cloud ausgelagert werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK