LAG Köln: Arbeitgeber darf die Farbe der Fingernägel und die Farbe der Haare nicht bestimmen; aber die Länge der Fingernägel und die Art der Unterwäsche ;)

Wo wenn nicht in Köln werden schon Entscheidungen über das Aussehen von Mitarbeitern und ihre Unterwäsche getroffen. Das LAG Köln hat mit einem jetzt veröffentlichten Beschluss entschieden, dass Mitarbeitern in einer Betriebsvereinbarung nicht vorgeschrieben werden darf, die Fingernägel nur einfarbig zu tragen, und von männlichen Mitarbeitern nicht verlangt werden darf, bei Haarfärbungen nur natürlich wirkende Farben zu tragen.

Hintergrund: Die Gesamtbetriebsvereinbarung eines Unternehmens, das an Flughäfen im Auftrag der Bundespolizei Fluggastkontrollen vornimmt. Aber: Weitere “umstrittene Regelungen über das Aussehen der Mitarbeiter hielt das Gericht für wirksam!!! (wegen der Verletzungsgefahr für die Passagiere bzw ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK